Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

November 23 2017

doener
Scharfe Kritik an der Führung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat der Vorsitzende des FORUMs GRÜNE VERNUNFT, Minister a.D. Dr. Horst Rehberger geübt. 
 
Der Kirche sei seit vielen Jahren bekannt, dass in Asien und Afrika täglich infolge von Vitamin-A-Mangel mehr als 1000 Kinder erblinden und viele davon sterben. Mit dem von den Professoren Ingo Potrykus und Peter Beyer entwickelten Goldenen Reis könne der Vitamin-A-Mangel, der nach den Feststellungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bei Kindern die weltweit häufigste Todesursache sei, wirkungsvoll bekämpft werden. 
 
Die EKD aber unternehme alles in ihrer Macht Stehende, um die Einführung dieser Reissorte zu verhindern, nur weil dieser Reis gentechnisch gewonnen worden sei. Mit dieser Haltung werde die Kirche ihrer Verantwortung keinesfalls gerecht. In Deutschland stecke in über 70 % aller Lebensmittel Gentechnik. "Tag für Tag essen auch die evangelischen Christen bei uns Lebensmittel, in denen Gentechnik steckt. Aber den Millionen Kindern in Asien und Afrika soll ein für sie sogar lebensrettendes Lebensmittel vorenthalten werden, nur weil auch in ihm Gentechnik steckt. Was hat dies mit christlicher Nächstenliebe zu tun?", fragt Rehberger. 
https://www.topagrar.com/news/Home-top-News-Forum-Gruene-Vernunft-Evangelische-Kirche-ist-wissenschaftsfeindlich-2624297.html
doener
Reposted bydarksideofthemoonTokei-Ihto
doener
doener

November 22 2017

doener
Reposted bykadreivolldostDagarhencokejunkiebisatoankinmetafnordnurijanerdanelErgoCanisrashfaelsuperbrainzlokrund2015

November 20 2017

doener
Reposted byMoblitzBlackRAt

November 19 2017

doener

Pepsi Invaders auch bekannt als Coke Wins ist eine angepasste Version des Space Invaders-Spiel für den Atari 2600. Atari fertigte es exklusiv für die Mitarbeiter von Coca-Cola. Mit einer Auflage von 125 Stück ist es eines der seltensten Spiele für den Atari 2600 und im Oktober 2005 erbrachte ein Exemplar bei Ebay $1.825.

Auf dem Höhepunkt der Space-Invaders-Begeisterung fragte Coca-Cola bei Atari an, ob diese auch eine spezielle Version für die Besucher einer Konferenz von hohen Coca-Cola-Angestellten 1983 programmieren könnten. Programmierer war Christopher Omarzu.

...

Nachdem die drei Minuten abgelaufen sind, ist das Spiel zu Ende und die Nachricht "Coke Wins" erscheint auf dem Bildschirm.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pepsi_Invaders
doener

November 17 2017

doener
Reposted byEinhornZorroyogrt
doener
Das 1978 auf Arcade-Automaten veröffentlichte Spiel führte zu einer Münzknappheit in Japan, die eine Vervierfachung der Yen-Prägung hervorrief. 
https://de.wikipedia.org/wiki/Tomohiro_Nishikado
Reposted bysofiaspatzidaorakelRekrut-Kvolldostschaaf

November 14 2017

doener
3423 64b5
Reposted bykarolinnaahash

November 12 2017

doener

November 11 2017

doener
Reposted byhash hash

November 10 2017

doener
doener
Reposted byvairacokejunkie
doener

Im Zuge der Uraufführung von Der Ignorant und der Wahnsinnige bei den Salzburger Festspielen im Jahr 1972 sollte auf Anordnung des Regisseurs Claus Peymann am Ende des Stückes komplette Finsternis herrschen. Dazu sollte auch die Notbeleuchtung im Theater gelöscht werden.[Anm. 1] Trotz feuerpolizeilicher Bedenken gestand man Peymann dies zunächst zu: Bei der Generalprobe war es auf der Bühne wie im Saal stockfinster, jedoch bei der Premiere einen Tag später brannten wider alle Absprachen die Notlichter erneut. Eine zweite, für den 4. August 1972 anberaumte Aufführung wurde kurzfristigst abgesagt. Die Schauspieler hatten sich zunächst geweigert aufzutreten, lenkten jedoch ein, und auch Peymann wäre einem von Bernhard offerierten Kompromiss (Strich) zugänglich gewesen.[1][Anm. 2]Bernhard jedoch, dessen größter Wunsch es gewesen sei, die Aufführung noch einmal in Salzburg zu sehen, gleichgültig, ob es ganz finster wäre oder nicht,[2] machte (im Wege eines Telegramms) allein den Präsidenten der Festspiele, Josef Kaut (1904–1983), für die entstandene Lage verantwortlich.[3] Der Absage einer Reprise lagen in der Folge verwaltungstechnisch-finanzielle Überlegungen zugrunde.[4]

Die Sache landete schließlich vor dem Bühnengericht, und Bernhard kommt Jahre später in seinem Theatermacher nochmals ironisch darauf zurück, wenn er seinen Titelhelden Bruscon sprechen lässt: „Wie gesagt, in meiner Komödie hat es am Ende vollkommen finster zu sein, auch das Notlicht muß gelöscht sein, vollkommen finster, absolut finster. Ist es am Ende meiner Komödie nicht absolut finster, ist mein Rad der Geschichte vernichtet …“ Bernhard selbst schrieb nach der Uraufführung von Der Ignorant und der Wahnsinnige: „Eine Gesellschaft, die zwei Minuten Finsternis nicht verträgt, kommt ohne mein Schauspiel aus.“

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Der_Ignorant_und_der_Wahnsinnige

November 03 2017

doener

Für Deutschlands künftige Regierende ließen sich aus derlei Gewinnpathologie wichtige Orientierungshilfen ableiten. Klar wäre es unsinnig, jetzt alles zu tun, damit die Firmen im Land keine Gewinne mehr machen. Also Kosten erhöhen und so. Anti-Agenda. Krise. Noch gefährlicher wäre aber, die Dagobert-Duckonomie fortzuschreiben. Oder Unternehmen auch noch zu entlasten, weil sie angeblich zu viel Steuern zahlen und daher (immer noch) nicht genug Geld haben. Das ist gaga, liebe Freunde von der FDP. Deutschlands Wirtschaft verdient so viel wie nie - und investiert trotzdem nicht ansatzweise so beeindruckend. Da werden auch noch so viele Steuergeschenke nicht viel helfen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/konjunktur-unternehmen-sollen-mehr-investieren-kolumne-a-1176435.html
Reposted byDevaraindancerbesen
doener
Reposted bychickpea chickpea

November 02 2017

doener
doener
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl